Home

Liebe Weinfreunde,

2018 war ein großartiges Jahr für uns. Wir haben erfreulich gute Pressestimmen und Auszeichnungen erhalten, neue Kunden im In- und Ausland gefunden.

Gault&Millau 2019 – 2 Trauben „Aufsteiger“:   „Es geht weiter aufwärts für den Heinrichshof – und wie! Nach der ersten Traube im vergangenen Jahr folgt nun der Sprung zur zweiten. Peter und Ulrich Griebeler haben den Betrieb 2014 in elfter Generation übernommen, auf sieben Hektar erweitert, und nun scheinen sich die beiden gefunden zu haben. Im Keller setzen sie auf den traditionellen Ausbau in großen Fässern aus Eichenholz. Der Fokus liegt auf trockenem Riesling. Die Handschrift der Winzer ist eine durchgängig dezente, fast diskrete Aromatik, die Weine sind alles andere als vordergründig. Diese Stilistik zieht sich wie ein roter Faden durch die Kollektion. Besonders gut hat in diesem Jahr der Spätburgunder mit seiner feinen Würze gefallen, dasselbe gilt für die saftige und dennoch dezente Beerenauslese. Wer die Weine des Heinrichshofs mal in aller Ruhe probieren möchte, der kann sich gerade mal 100 Meter vom Weingut entfernt in einer der beiden Ferienwohnungen der Weinvilla einmieten.
Die große verfügt über zwei, die kleine über ein Schlafzimmer.“

Eichelmann Weinguide 2019 – 3 Sterne „sehr gutes Weingut“:   „Peter und Ulrich Griebeler übernahmen 2014 den elterlichen Betrieb.
Peter Griebeler hat nach seiner Winzerlehre (unter anderem bei Fritz Haag) Weinbau studiert und bei Kellereien im In- und Ausland gearbeitet.
Ulrich Griebeler schloss nach der Winzerlehre (unter anderem bei Müller-Catoir) eine Weinbautechnikerausbildung an, arbeitete dann beim Weingut
Hofstätter in Südtirol. Sie haben die Rebfläche von 3 auf 7 Hektar erweitert.
Ihre Weinberge liegen in den Zeltinger Lagen Sonnenuhr, Schlossberg und Himmelreich. Riesling dominiert im Anbau mit vier Fünftel der Fläche,
zuletzt wurde Weißburgunder gepflanzt, dazu gibt es ein klein wenig Spätburgunder, Müller-Thurgau und Dornfelder. Die Weine werden kühl
und langsam vergoren, teils im Fuder, teils im Edelstahl, bleiben lange auf der Feinhefe. In Zukunft soll die Fläche weiter vergrößert werden.
Kollektion:
2017 überzeugt schon der komplexe Weißburgunder, je zu einem Drittel in Fuder, Tonneau und Stahl ausgebaut, komplex und voller Würze. Die
trockenen Rieslinge sind einer besser als der andere: alle wirklich trocken, würzig, rassig. Herausgehoben werden muss der sich nur langsam öffnende Sonnenuhr-Riesling, auch der „Tonneau“-Wein, der bis Juni auf der Hefe blieb und eine offene, würzige, komplexe Art zeigt, ist beachtlich. Noch ein bisschen spannender der im Fuder ausgebaute Rotlay-Riesling, der sich zunächst verschlossen zeigt, nach einigen Stunden aber eine würzige, salzige Art und viel Spiel und Länge zeigt. Auch den Süßweinen ist Charakter zu attestieren.
Die Auslese „110°“ ist frisch, duftig, besitzt Anklänge an Zitrusschalen und Steinobst, die Beerenauslese kann auch noch eine Spur tropischer
Fruchtnuancen vorweisen, ist saftig, lang und trotz hoher Süße elegant. Nicht zu vergessen: Der dunkelbeerige, dichte Spätburgunder aus 2016.“

Falstaff WeinGuide Deutschland 2019 – Kollektion 88-92Punkte:   „Vom Jahrgang 2016 des Weinguts Heinrichshof waren wir schon angetan, aber was die Brüder Peter und Ulrich Griebeler vom Jahrgang 2017 vorgestellt haben, hat uns überrascht und begeistert: Die Weine sind noch präziser und fokussierter im Ausdruck, bei den trockenen Rieslingen ragt der im traditionellen Moselfuder ausgebaute »Rotlay« mit seiner pikanten Mineralität heraus, während die edelsüße Auslese mit Substanz und Frische imponiert. Für das gesamte Sortiment kann gelten: Im Weingut Heinrichshof wird viel Wein fürs Geld geboten, da verstehen die Winzer ihr Handwerk.“

Decanter July 2016:
Heinrichshof, Schlossberg 2014 trocken 95 Points / Outstanding

The rank outsider among our Outstanding producers, and for most of us a discovery, the Heinrichshof in Zeltingen is a small (6ha) family estate now run by Peter and Ulrich Griebeler, whose grapes are chiefly grown on the steep slopes of the Zeltinger Schlossberg and Sonnenuhr (sundial). The wines are Peter’s domain. He trained with Armin Diel in the Nahe and Fritz Haag nearer home. The estate focuses on dry wines, and 2014 was its first vintage: bravo!

Tasters Giles MacDonogh, David Motion, Matt Walls; www.decanter.com

Neuigkeiten aus dem Weingut: https://www.facebook.com/Weingut.Heinrichshof/

Viele Grüße von der Mosel

Peter & Ulrich GriebelerPeter u Ulrich

 

 

 

 

 

 

Unser Unternehmen Weingut Heinrichshof erhält im Rahmen des vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau verwalteten rheinland-pfälzischen Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) kofinanziert durch das Land, eine Förderung für seine Leistungen:

in der Agrar- und Klimamaßnahme:

Umweltschonende Bewirtschaftung der Steil- und Steilstlagenflächen im Weinbau